Weibliche Präsenz „Lebensfreude“

Fällt es dir auch manchmal schwer, Lebensfreude zuzulassen? Warum bloß? Ich denke, es hat wohl vor allem mit der Last der Verantwortung zu tun. Wenn ich mich für Lebensfreude entscheide, dann muss ich auch etwas dafür tun: Ich muss aufhören, mich als Opfer zu sehen, ich muß aufhören, die Schuld für mein Befinden im Außen zu suchen, ich muss aufhören, mich selbst abzulehnen. Ich bin selbst dafür verantwortlich, wie es mir geht und was ich mit meinem Leben veranstalte.

Das ist verdammt hart … aber auch verdammt cool. Denn es gibt mir die Macht, die Dinge, die mich stören, zu verändern. Wenn es an mir liegt, dann bin ICH auch diejenige, die Veränderungen bewirken kann. Yeah !!

Wie geht jetzt aber Lebensfreude? Ich kann sie nicht machen. Sie kommt zu mir, wenn ich loslasse, aufgebe und mich öffne. Loslassen sollte ich möglichst mein Streben nach Kontrolle, aufgeben sollte ich meine Suche im Außen und öffnen sollte ich mich für die Dunkelheit in mir.

Warum das denn?

Weil die Dunkelheit in mir der Nährboden ist für meine Entfaltung. So wie eine Pflanze ihre Wurzeln auch im Dunkeln haben muss, um wachsen zu können, so brauche auch ich das Dunkle in mir, die Erde, die meine Potentiale birgt, um mich zu entfalten. Die Dunkelheit in mir birgt also meine Wurzeln, zu denen ich zurückkehren muss, um meine Freude am Dasein leben zu können. 

Willst du dich also endlich an deinem Leben als Frau erfreuen und dich nicht mehr von Konventionen oder selbstauferlegten Grenzen behindern lassen? Willst du in das Leben hineinbeissen wie in eine reife Frucht?

Erlaube dir die Lebensfreude, die in dir ist und komm in Kontakt mit der Kraft der Dunkelheit, aus der alles entsteht.


Kursort:
YoCo Elisabeth Siemon, Blumenröderstr. 50, Limburg
Kurstermine:
  • 01.–02. Juni 2019
  • 15.–16. Juni 2019
Kurszeiten:
  • Samstag 10 – 19 Uhr
  • Sonntag 10 – 18 Uhr
Kursgebühr:

200 €