Befreites Denken

Befreites Denken
13. Dezember 2015
    

»Der Kurs schwingt immer noch sehr stark nach. Die ersten Tage habe ich es gar nicht so gemerkt, aber nun fühle ich immer mehr wie sich die Eigenliebe anfühlen kann. Im Gespräch mit anderen gehe ich oft in den Herzensraum und merke, dass sich da was verändert. Ich bin dann mehr bei mir und nicht mehr so stark am Überlegen, welche Frage ich wohl stellen kann. Manchmal kommen Bilder dazu, und ich kann mit einer ganz anderen Ruhe dem Menschen zuhören, weil ich mehr in mir bin. Diese Übung wende ich am häufigsten im Alltag an. Erstaunlich ist deswegen nicht, dass sich gerade in den letzten Tagen sehr viele Menschen mir gegenüber öffnen und sehr offen über ihre Gefühle sprechen und berichten, dass es ihnen gut tut.

Dann hat sich die letzten Tage auch ein eher neuer innerer Zustand gezeigt. Ich bin in mir und kann diesen Zustand länger halten. Wie schön sich das anfühlt.«