Stabile e vivace

Eccola finalmente – la newsletter! Questa volta è piena di ispirazione, perché questo tempo speciale richiede misure speciali.E così ho cercato a lungo per trovare due esercizi che sono particolarmente utili per il momento attuale.

Poiché il nostro sistema nervoso è molto sotto pressione in questo momento e ha bisogno di sostegno. Sia che si perda l’equilibrio perché c’è così tanto da fare e da organizzare e non si riesce a digerire tutti i propri sentimenti.
Sia che ci si senta paralizzati dalla paura e dalle preoccupazioni e ci si senta rigidi, incapaci di motivarsi e di arrivare ad un’azione significativa.

Per entrambi gli stati del vostro sistema nervoso mi sono stati dati esercizi che vorrei condividere con voi.
Il primo esercizio allunga due meridiani: il meridiano dello stomaco e il meridiano a tre scaldini.  Aiuta a digerire le emozioni e a portare l’equilibrio. Calma il symphaticus e stabilizza i nervi.

Il secondo esercizio porta un raddrizzamento interiore, rilascia la rigidità e la paralisi e attiva la vostra energia e la vostra motivazione. Mette in moto il sistema nervoso parasimpatico e scioglie un sistema nervoso rigido.

Se non siete sicuri di quale esercizio possa essere utile per voi, posso dirvi che alla fine entrambi sono utili. Senti da quale sei più attratto. Siete anche invitati a fare entrambe le cose. Non c’è alcuna controindicazione.

Che gli esercizi vi stabilizzino e vi riportino in vita.

Esercizio 1
Esercizio 2

Stabil und lebendig

Da ist er ja endlich – der Newsletter! Diesmal randvoll mit Inspirationen, denn diese besondere Zeit erfordert besondere Maßnahmen. Und so habe ich lange gesucht, um zwei Übungen zu finden, die – zusätzlich zum Workshop „Das Nervensystem stabilisieren“ – gerade für die momentane Zeit hilfreich sind.

Denn unser Nervensystem wird gerade sehr in Anspruch genommen und braucht Unterstützung. Sei es, dass du aus deiner Balance gerätst, weil so viel zu tun und zu organisiseren ist und du all deine Gefühle gar nicht verdauen kannst.
Sei es, dass du dich vor Angst und Sorgen gelähmt und starr fühlst, unfähig dich zu motivieren und zu einer sinnvollen Aktion aufzuraffen.

Für beide Zustände deines Nervensystems wurden mir Übungen durchgegeben, die ich gerne mit dir teilen möchte.

Die erste Übung dehnt den Magen- und Dreifachen-Erwämer-Meridian. Sie hilft, Emotionen zu verdauen und dich in Balance zu bringen. Sie beruhigt den Symphatikus und stabilisisert die Nerven.

Die zweite Übung bringt eine innere Aufrichtung, löst Starre und Lähmung und aktiviert deine Tatkraft und Motivation. Sie bringt den Parasympathikus in Bewegung und lockert ein starres Nervensystem.

Wenn du dir unsicher bist, welche Übung für dich hilfreich sein könnte, kann ich dir sagen, dass letztlich beide hilfreich sind. Spüre, zu welcher du dich mehr hingezogen fühlst. Du darfst auch gerne beide machen. Es gibt keine Kontraindikation.

Mögen die Übungen dich wieder stabilisieren und lebendig machen.

Übung 1: Sympathikus
Übung 2: Parasympathikus

Connessione

Respiriamo per vivere e più respiriamo profondamente, più ci coinvolgiamo nella vita. Il respiro ci collega con il mondo e con tutti gli altri. I polmoni ci mettono in comunicazione con il mondo esterno e sono una parte importante del nostro sistema immunitario. Un attacco ai polmoni, come sta accadendo attualmente in tutto il mondo, è anche un attacco alla nostra volontà di mantenere la nostra connessione con gli altri nonostante tutto.

Si tratta quindi di rafforzare i polmoni: possiamo farlo attraverso il cibo, l’esercizio fisico, le erbe e le medicine, ma soprattutto attraverso il nostro atteggiamento interiore di connessione.

Possa la meditazione aiutarti a mantenere la connessione con il mondo nel tuo cuore, in modo che la paura e il sentimento di separazione non ti dominino. Possa la principale sensazione di connessione guarire la vecchia ferita della separatezza.


Verbundenheit

Wir atmen, um zu leben und je tiefer wir atmen, um so mehr lassen wir uns auf das Leben ein. Der Atem verbindet uns mit der Welt und allen anderen. Die Lunge bringt uns in Austausch mit dem Außen und ist ein wichtiger Teil unseres Immunsystems. Ein Angriff auf die Lunge, wie er im Moment weltweit geschieht, ist auch ein Angriff auf unsere Bereitschaft, die Verbundenheit mit anderen trotz allem aufrechtzuhalten.

Es geht also darum, die Lunge zu stärken: dies können wir neben Nahrung, Bewegung, Kräutern und Medikamenten etc., besonders durch unsere innere Haltung der Verbundenheit tun.

Möge dir die Meditation helfen, die Verbundenheit mit der Welt in deinem Herzen aufrechtzuhalten, damit die Angst und das Gefühl von Getrenntheit dich nicht beherrschen. Möge das Grundgefühl von Verbundenheit die alte Wunde des Getrenntseins heilen.


Permettere l’amore

Tutti noi aspiriamo all’amore, all’apprezzamento e alla profonda connessione. Tutti noi vogliamo sentirci amati – ma permettiamo che ciò avvenga? Quanta paura c’è dell’amore? Quanto dubitiamo di meritare l’amore?

Ma l’amore – il vero amore – dà incondizionatamente. Non puoi guadagnartelo, perché lo possiedi già: in te stesso. Avvicinati e permettigli di riempirti!

Può la meditazione aiutarti a tornare in contatto con l’amore e permettere l’amore con tutta la sua meravigliosa energia.

Meditazione

Die Liebe erlauben

Wir alle sehnen uns nach Liebe, nach Wertschätzung und tiefer Verbundenheit. Wir alle möchten uns geliebt fühlen – aber erlauben wir das auch? Wieviel Angst ist da vor der Liebe? Wie sehr zweifeln wir daran, Liebe zu verdienen?

Doch Liebe – wahre Liebe – gibt bedingungslos. Du kannst sie dir nicht verdienen, denn du besitzt sie schon: in dir selbst. Nähere dich ihr und erlaube ihr, dich auszufüllen!

Möge dir die Meditation helfen, wieder in Kontakt mit der Liebe zu kommen und die Liebe mit all ihrer wundervollen Energie zu erlauben.

Meditation

2020 = cresci e brilla!

Ti auguro un anno nuovo piena di luce, *|FNAME|*! 

L’anno 2020 ha cominciato invitandoci a cambiamenti importanti. Secondo me non è più un invito ma piuttosto una spinta di scegliere finalmente la strada luminosa. Il nuovo vuole essere osato!

Ma quando siamo chiesto di prendere un nuovo passo la parte vecchia del nostro cervello tira un segnale d’allarme perché avverte pericolo. Potremmo allora affermare che è tutto colpa del nostro cervello quando non continuiamo a svilupparci. Però non è così facile. Siamo anche dotati di una grande forza di volontà che possiamo utilizzare per rinunciare o per andare avanti con coraggio. Tocca a noi di scegliere!

Se rinunciamo alla luce paghiamo un prezzo molto alto: Diventeremo insoddisfatti quando ci manca una visione per la quale vale la pena impegnarsi. Poiché la nostra avidità ci soddisfa solo a breve termine. Più diminiusce la nostra motivazione più aumenta il senso d’inutilità. Convenienza e le scuse non valgono la pena.

Quale spinta hai bisogno per muoverti? Quanto terribile deve diventare la tua situazione finchè sei pronto a cambiarla? Per quanto pensi di aspettare ancora?

Presumo che siamo venuti in questa vita per essere così vivaci, luminosi e amorevoli quanto possiamo. Ma per questo dobbiamo rischiare di sentire, di essere toccati e vulnerabili; dobbiamo uscire dal nostro guscio di sicurezza per crescere. Solo quando sacrifichiamo le nostre abitudini vecchie, le indolenze, il rigore e il lamentarsi, possiamo osare dei nuovi passi.

Ci troviamo allora sempre in un conflitto tra forze emergenti e inibitori. Alla fine tutto in noi si trova nella ricerca della vivacità, della luce e del amore poiché ci danno la possibilità di ottenere soddisfazione e felicità. Dipende da noi quale strada prendiamo. Il primo passo è composto dalla disponibilità. Se questa disponibilità c`è, siamo in grado di scegliere il cammino vivace, luminoso e autentico.

Se siamo nella profondità del nostro essere pronti a vivere la luce e l’amore con tutte le conseguenze, la forza della nostra anima può agire aiutandoci ad alleggerire i nostri passi nel nuovo anno.

Dunque renditi conto quale cammino vuoi prendere. L’anno 2020 potrebbe diventare il tuo anno più importante. Allora scegli sapientemente!

Ti auguro che il piccolo esercizio ti aiuti a liberare la tua forza di volontà e la vivacità e ti dia la spinta necessario per muoverti.

Mettiti dritto con i piedi larghi come le spalle.
Percepisci un attimo:
quanto grande o piccolo è la tua disponibilità a cambiare?

Sposta il peso sul piede destro
e preparati a fare un passo con il piede sinistro.

Facendo il passo pensa alla parola „Seguo“,
metti poi il piede destro all’altezza del sinistro con la parola „l’amore“.

Ripeti questo movimento 5 volte.

Poi comincia con il piede destro con la parola „Vivo“
seguito dal piede sinistro con la parola „l’amore“.

Ripeti questo movimento 5 volte.

Mettiti di nuovo dritto e percepisci:
Quanto grande è la tua disponibilità a cambiare adesso?


2020 = Wachse und leuchte!

Ein lichtvolles Neues Jahr wünsche ich dir, *|FNAME|*!

Das Jahr 2020 hat begonnen und lädt uns zu wichtigen Veränderungen ein. Mehr denn je fühlt es sich für mich aber wie ein Schubsen und nicht mehr nur wie eine Einladung an, endlich den lichtvollen Weg zu wählen. Wie ich schon im Januar 2018 geschrieben habe, bedeutet NEW für mich: Neues Endlich Wagen!

Immer aber, wenn etwas Neues in uns oder um uns entstehen möchte, tauchen Ängste und Zweifel in uns auf, da der alte Teil unseres Gehirns bei Neuem direkt Gefahr wittert. Wir könnten also behaupten, dass wir ja gar nichts dafür können, wenn wir uns nicht weiter entwickeln, denn unser Gehirn ist ja schuld. Aber so einfach ist es nicht. Denn wir sind auch ausgestattet mit enormer Willenskraft. Diese können wir einsetzen, um uns zu verweigern oder um uns mutig für das Neue einzusetzen. Wir haben die Wahl!!

Wenn wir uns dem Licht in uns verweigern, müssen wir einen hohen Preis zahlen: Wir werden unzufrieden, weil uns eine Vision fehlt, für die es den Einsatz lohnt, und je mehr die Motivation und der Antrieb schwindet, um so mehr macht sich ein Gefühl von Sinnlosigkeit breit. Bequemlichkeit und Ausweichen lohnen sich also nicht wirklich.

Welchen Schubs bauchst du also, um dich zu bewegen? Wie schlimm muss es kommen, bevor du etwas änderst? Wie lange willst du noch warten?

Ich gehe davon aus, dass wir in dieses Leben gekommen sind, um so lebendig, so lichtvoll und so liebevoll wie möglich zu sein. Das ist aber erst möglich, wenn wir bereit sind zu fühlen, uns berühren zu lassen und verletzlich zu sein; wenn wir bereit sind, uns aus unserer sicheren Schale heraus zu bewegen, zu wachsen und zu lieben. Erst wenn wir unsere alten Gewohnheiten, unsere Bequemlichkeiten, unsere Kontrolle, unsere Härte oder unser Jammern opfern, können wir neue Schritte wagen.

Wir befinden uns also in einem ständigen Widerstreit zwischen aufstrebenden und hemmenden Kräften. Letztlich drängt und ruft aber alles in uns nach der Lebendigkeit, nach dem Licht und der Liebe, denn sie geben uns die Möglichkeit, Zufriedenheit und Glück zu erlangen. Es liegt an uns, welchen Weg wir wählen. Der erste Schritt ist dabei immer die Bereitschaft. Wenn diese vorhanden ist, dann können wir den lebendigen, lichtvollen und authentischen Weg wählen.

Wenn wir in der Tiefe unseres Wesens bereit sind, das Licht und die Liebe mit allen Konsequenzen zu leben, dann kann die Kraft unserer Seele durch uns wirken und unsere Schritte im Neuen Jahr leichtgängiger machen.

Mache dir also einen Moment bewusst, welchen Weg du wählen möchtest. Das Jahr 2020 könnte dein wichtigstes Jahr werden – wähle also weise!

Möge dir die kleine Übung helfen, die Willenskraft und Lebendigkeit in dir zu aktivieren und dir den entscheidenden Schubs zu geben:

Stelle dich schulterbreit auf und spüre einen Moment in dich hinein:

Wieviel Bereitschaft für Veränderung ist in dir?

Richte deine Aufmerksamkeit nun auf deinen linken Fuß.

Verlagere dein Gewicht auf den rechten Fuß,

damit du mit dem linken einen Schritt tun kannst.

Mache mit dem linken Fuß einen Schritt nach vorne

und denke dabei die Worte „Ich folge“.

Zieh dann den rechten Fuß nach mit den Worten „der Liebe“.

Wiederhole die Schritte 5mal.

Beginne danach mit dem rechten Fuß und zieh den linken Fuß nach.

Die Worte lauten jetzt: „Ich lebe – die Liebe.“

Wiederhole die Schritte 5mal.

Bleibe dann wieder stehen und spüre einen Moment nach.

Wieviel Bereitschaft ist jetzt in dir?


Wünsch dir was …

Was würdest du dir vom Nikolaus wünschen? Oder bist du schon wunschlos glücklich?

Was wünscht sich dein Herz und was dein Verstand? Was wünschst du dir aus der Fülle und was aus dem Mangel? Jeder Wunsch hat eine bestimmte Energie. Und je nach Energie des Wunsches, könnte die Erfüllung problematisch und „unerwünscht“ werden. Willst du also wirklich, dass deine Wünsche in Erfüllung gehen? Was für ein Mensch wärst du dann? Und kämst du dann noch mit dir klar?

Spür also einen Moment in dein Herz: lass dich berühren und nimm den tiefen Wunsch deines Herzens wahr. Dieser Wunsch darf gerne in Erfüllung gehen.

Lustig, lustig, tralalalalaaaa …



Divertiti!

In questo periodo di natale cominciamo a diventare serio e corriamo più che mai per procurare dei regali, l’albero di natale o forse niente (ma sempre sul serio!). Questi ultimi giorni del anno sono i più densi! Densi di frustrazione per tante aspettative. Cerchiamo di essere come angeli e dimentichiamo di essere dei umani imperfetti ma con la possibilità di amore. Allora: Amiamoci e ridiamo della nostra imperfezione!

Beati quelli che sanno
ridere di se stessi,
perché non finiranno mai
a divertirsi.
(Tommaso Moro)